Ungerechtes Plastik

Plastikverschmutzung schadet uns allen, aber nicht gleichermaßen, denn die Produktion und Entsorgung von Plastik betrifft marginalisierte Gemeinschaften in unverhältnismäßiger Weise. Neben den negativen Auswirkungen auf Klima, Biodiversität und Umwelt trägt die Plastikverschmutzung so auch zur Verschärfung sozialer Ungerechtigkeit und Ungleichheit bei.

Im Juni 2024 sind EU Wahlen: Wir fordern das nächste EU-Parlament auf, die Belange von betroffene Gemeinschaften und unterrepräsentierte Gruppen in Entscheidungungsprozessen zur Beendigung der Plastikkrise miteinzubeziehen und strukturelle Ungleichheiten zu beseitigen.

🔗 Kampagnen-Infoblatt zum Thema “Die Ungerechtigkeit von Plastik” von BFFP (EN)

Plastik verschärft Ungerechtigkeit & Ungleichheit

  • Arbeiter*innen in der petrochemischen Industrie und marginalisierte Gruppen, die in der Nähe von Produktionsanlagen leben, leiden besonders unter den gesundheitlichen Auswirkungen der Plastikproduktion.

  • Müllverbrennungsanlagen und Mülldeponien werden in der EU häufig in der Nähe von einkommensschwachen oder marginalisierten Gemeinschaften errichtet. Diese tragen die Last durch erhöhte Verschmutzungsniveaus in Luft, Boden und Wasser besonders.

  • Über 1 Millionen Tonnen EU-Plastikabfälle, vor allem minderwertige Verpackungen, werden in Länder mit niedrigerem Einkommen exportiert. Das verschärft ökologische und soziale Probleme in den Empfängerländern, wo die Abfälle oft unsachgemäß behandelt, deponiert oder verbrannt werden.

Wir brauchen einen fairen & gerechten Wandel!

  • Für den Übergang in eine Zukunft ohne Plastikverschmutzung (#plastikwende) brauchen wir inklusive Entscheidungsprozesse. Diese müssen betroffene Gemeinschaften und unterrepräsentierte Gruppen einschließen.

  • Bestehende strukturelle Ungleichheiten müssen anerkannt und beseitigt werden.
  • Die EU muss ihre Anstrengungen verstärken, um durch einen partizipatorischen Ansatz einen fairen und gerechten Wandel zu ermöglichen. Dieser muss die Schaffung besserer Arbeitsplätze und den Schutz der Menschenrechte beinhalten.