Maßnahmen entlang des gesamten
Plastik-Lebenszyklus sind notwendig,
um die Plastikkrise zu lösen.
PLASTIKFLUT
STOPPEN!

Plastik im Koalitionsvertrag

Was steht in dem am 24.11.2021 veröffentlichte Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP zum Thema Plastik? Wo sehen wir unsere Forderungen erfüllt und welche Aspekte müssen weiter gestärkt werden, oder fehlen? Dieser Beitrag gibt einen kurzen Überblick.

Pressebriefing: Petrochemie und Plastikindustrie – Mittreiber der Erderhitzung

Als wesentlicher Sektor betreibt die petrochemische Industrie bislang jenseits der politischen Aufmerksamkeit Business-as-Usual; dabei ist ihr Beitrag zur Klimakrise und der dazugehörenden Plastikproblematik enorm. Dieses Pressebriefing gibt einen kurzen Überblick zur negativen Klimawirkung des petrochemischen Sektors (insbesondere der Plastikindustrie), stellt dar, wie dessen Expansion und die Fracking-Industrie in den USA zusammenhängen und verweist auf den dringenden Handlungsbedarf im Hinblick auf Klimaschutzvorgaben in diesem Bereich – auch und gerade in Deutschland und Europa.

Plastiksteuer auf Verursacher umlegen!

Deutschland führt rund 1,3 Milliarden Euro Steuergelder für seinen nicht recycelten Plastikmüll nach Brüssel ab. Aber nur wenn die Verpackungsindustrie als eigentlicher Verursacher des Mülls diese Plastiksteuer zahlen muss, können die Unternehmen dazu gebracht werden, die Menge an Einweg-Verpackungen erheblich zu verringern und neue ressourcenschonende Geschäftsmodelle zu entwickeln. Unterstützen Sie unsere Forderungen!

Petition unterstützen: #WeChooseReuse

Jetzt unterstützen: Kampagne für eine abfall- und schadstofffreie wahre Kreislaufwirtschaft, in der Mehrwegsysteme der Status quo sind. Wo Regierungen durch eine mutige Politik und Gesetzgebung Verantwortung für die Förderung dieser Systeme übernehmen und wo die Nachfrage der Bürger*innen, die Kooperation der Unternehmen und das Engagement der Kommunen ihre Langlebigkeit aufrechterhalten und sicherstellen.